Koetshuis

Das Koetshuis war bis zum 20. November 1950 Eigentum der Vereinigung „Oldenzaalse Oudheidskamer“ "die es als Gesandtschaft von Frau Gulia Jeanette Palthe (1863 - 1928) erhielt.

Als sie noch lebte, war das Kutscherhaus über einen Zaun mit dem Palthe-Haus verbunden, ihrem Zuhause und heutigem Museum. Die Vereinigung De Grote Sociëteit Association kaufte das J.W. Racerhuis am 18. Februar 1898 für 5500 NLG von Frau Maria Emerencia Mighorius. Het Koetshuis selbst diente als Scheune unter einem Dach mit dem J. W. Racerhuis bis 1993 als Stall, Lagerraum für Kohle und später als Garage. Das Koetshuis stammt aus dem Jahr 1617 und hat eine schöne Niettür mit einem darüber liegenden Balken, mit folgenden Text:

ANNO DOMINI 1617 GODT WIL DIT HUIS BEVRIEN UND DIE IN WOENDERS "GEBENE DIEN" WANT SO GOT NIET GIFT SYN GUNST IS AL HAER ARBEI EN WAKEN UMSUNST

In 1974 wird befürwortet, dass die Räume des Koethuis für Konzerte, Vorlesungen und Ausstellungen ausgebaut werden sollen.

Das charakteristische Koethuis wird heute von der J.W.-Stiftung Racerhuis genutzt und wird hauptsächlich für Tagungen, kleine Konzerte und Hochzeiten genutzt. Reservierungen über Het J.W. Racerhuis, Bernard Luttikhuis 06-20200929.

Öffnungszeiten

Montag Geschlossen
Dienstag Geschlossen
Mittwoch Geschlossen
Donnerstag Geschlossen
Freitag Geschlossen
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen

Kontakt

Adresse
Marktstraat 15
7571 ED Oldenzaal
Telefon
+31541512768